Mitteilungen

PROKLA 205 erschienen: Gesundheit mit System

2021-12-01

Der Beginn der COVID-19-Pandemie liegt inzwischen fast zwei Jahre zurück - und spitzt sich derzeit wieder zu. In Anbetracht von knappen medizinischen Behandlungs- und Bettenkapazitäten sowie Liefer- und Produktionsengpässen diverser Art, ist die Notwendigkeit einer funktionierenden Notfall-, Gesundheits- und Arzneiversorgung schlagartig in den Fokus von Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit gerückt – und damit auch die Bedingungen ihres Gelingens. In den letzten Monaten wurde herausgestellt, dass die Pandemie wie ein Brennglas wirke. COVID-19 sei ein »Stresstest für Gesundheitssysteme«. Es wurde auch deutlich, dass die zunehmende Ausrichtung der Gesundheitspolitik der letzten 30 Jahre an wettbewerbsstaatlichen Prinzipien nicht spurlos an der Gesundheitsversorgung vorbei gingen: Das politische Anliegen einer Verbesserung der gesundheitlichen Lage der Bevölkerung konkurriert mit der Strategie der Kostendämpfungspolitik, in der Gesundheitsrisiken und -kosten zunehmend privatisiert werden. Das Editorial, erste frei zugängliche Texte und das Inhaltsverzeichnis finden sich hier: https://www.prokla.de/index.php/PROKLA/issue/view/209

Lesen Sie mehr über PROKLA 205 erschienen: Gesundheit mit System

Aktuelle Ausgabe

Bd. 51 Nr. 205 (2021): Gesundheit mit System
					Ansehen Bd. 51 Nr. 205 (2021): Gesundheit mit System

Mit der Corona-Krise ist das Erfordernis einer funktionierenden Notfall-, Gesundheits- und Arzneimittelversorgung ruckartig in den Fokus von Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit gerückt. Die Pandemie ist ein andauernder Stresstest für die Gesundheitssysteme, den diese nur mit mäßigem Erfolg bestehen, denn die Ökonomisierungsprozesse der letzten 30 Jahre und die Privatisierungen prägen heute die medizinische Versorgung. Das Beispiel der Fallpauschalen etwa zeigt, dass Gesundheitspolitik ein Feld gesellschaftlicher Machtkämpfe ist. In den Auseinandersetzungen wird der Zugang zu Gesundheitsleistungen zwischen öffentlichen und privatwirtschaftlichen Interessen ausgehandelt. Ungeachtet der Erfahrungen in der Pandemie wird der Gesundheitsmarkt gerade auch in Deutschland ein wichtiger Wachstumssektor bleiben, ein besonders lukratives Profitfeld, etwa in der Verschränkung von Gesundheitswirtschaft und Datenökonomie. Das Themenheft versammelt kritische Analysen, die sich aus emanzipatorischer Perspektive spezifischen Konfliktfeldern in Gesundheitspolitik und -systemen widmen.

Veröffentlicht: 2021-11-29

Editorial

Alle Ausgaben anzeigen