»Blut- und schmutztriefend«

Der diskrete Charme der Staatsgewalt: Genese und Geltung von Eigentum und Geld

Autor/innen

DOI:

https://doi.org/10.32387/prokla.v50i199.1886

Schlagworte:

Geld, Geldfälschung, Eigentum, Staatsgewalt, sogenannte ursprüngliche Akkumulation

Abstract

Geld und Eigentum gelten als etwas Selbstverständliches, immer schon Vorhandenes. Es handelt sich jedoch um spezifische soziale Formen. Gegenwärtiges Geld und Eigentum bringen sehr spezifische Verhältnisse zum Ausdruck. Das lässt sich anhand historischer Beispiele und der Form der zugrundeliegenden Klassenverhältnisse zeigen. Wie aber haben sie sich herausgebildet? Anhand der Kategorien Geld und Eigentum soll historisch skizziert werden, wie es vor allem die außerökonomische Zwangsgewalt war, die diesen als gesellschaftlich gültigen sozialen Formen zur Durchsetzung verhalf. Für die modernen Eigentumsverhältnisse skizziert Marx den »blut- und schmutztriefenden« Prozess im Zuge seiner Darstellung der sogenannten ursprüngliche Akkumulation. Dass die »gesellschaftliche Tat« (Marx), die Geld erst als gesellschaftliches Geltungsverhältnis etabliert, einen ähnlichen gewaltsamen Charakter hatte, ist hingegen kaum bekannt.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.

Literaturhinweise

Bloomfield, Arthur I. (1959): Monetary Policy under the International Gold Standard, 1880-1915. New York.

Brewer, John (1988): The Sinews of Power. War, Money and the English State, 1688–1783. Cambridge/MA.

Caffentzis, Constantine George (1989): Clipped Coins, Abused Words, and Civil Government. John Lock's Philosophy of Money. Brooklyn/NY.

– (2008): John Locke. The Philosopher of Primitive Accumulation, Bristol Radical Pamphleteer, Nr. 5. Bristol.

Dickson, Peter George Muir (1967): The Financial Revolution in England. A Study in the Development of Public Credit 1688-1756. London.

Eich, Stefan (2020): John Locke and the Politics of Monetary Depoliticization. In: Modern Intellectual History (17)1: 1-28. DOI: http://doi.org/10.1017/S1479244318000185.

Elmer, Peter (2016): Witchcraft, Witch-Hunting, and Politics in Early Modern England. Oxford.

Federici, Silvia (2004): Caliban und die Hexe. Frauen, der Körper und die ursprüngliche Akkumulation. Wien 2012.

Ford, Alec George (1962): The Gold Standard 1880-1914, Britain and Argentina. Oxford.

Foucault, Michel (1975): Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses. Frankfurt/M. 1997.

Gaskill, Malcolm (2000): Crime and Mentalities in Early Modern England, Cambridge Studies in Early Modern British History. Cambridge. DOI: http://doi.org/10.1017/CCOL0521572754.

– (2016): Review of »Witchcraft, Witch-Hunting, and Politics in Early Modern England« by Peter Elmer. In: History. Journal of the Historical Association (101)348: 785-787.

Gerstenberger, Heide (1990): Die subjektlose Gewalt. Theorie der Entstehung bürgerlicher Staatsgewalt. Münster.

Gurjewitsch, Aaron J. (1972): Das Weltbild des mittelalterlichen Menschen. München 1982.

Kuchenbuch, Ludolf (2016): Versilberte Verha?ltnisse. Der Denar in seiner ersten Epoche (700-1000). Go?ttingen.

Laslett, Peter (1957): John Locke, the Great Recoinage, and the Origins of the Board of Trade: 1695-1698. In: The William and Mary Quarterly (14)3: 370-402. DOI:

https://doi.org/10.2307/1915650.

Le Goff, Jacques (2010): Geld im Mittelalter. Stuttgart 2011.

Levack, Brian P. (1999): Hexenjagd : Die Geschichte der Hexenverfolgungen in Europa. München.

Levenson, Thomas (2010): Newton and the Counterfeiter. London.

Linebaugh, Peter (2003): The London Hanged. Crime and Civil Society un the Eighteenth Century. London 2006.

Locke, John (1695): Further Considerations Concerning Raising the Value of Money. In: The Works, Bd. 4. London 1824: 139-206.

Luks, Timo (2019): Die Ökonomie der Anderen. Der Kapitalismus der Ethnologen – eine transnationale Wissensgeschichte seit 1880. Tübingen.

Marx, Karl / Engels, Friedrich (1956ff.): Marx-Engels-Werke (MEW). Berlin.

– / – (1975ff.): Marx-Engels-Gesamtausgabe (MEGA2). Berlin.

Maß, Sandra (2017): Kinderstube des Kapitalismus. Monetäre Erziehung im 18. und 19. Jahrhundert. München-Wien.

McNally, David (2014): The Blood of the Commonwealth. War, the State, and the Making of World Money. In: Historical Materialism (22)2: 3-32.

Meiksins Wood, Ellen (2002): Der Ursprung des Kapitalismus. Eine Spurensuche. Hamburg 2015.

– (2003): Das Imperium des Kapitals. Hamburg 2016.

Neeson, Jeanette M. (1993): Commoners. Common Right, Enclosure and Social Change in England, 1700-1820. Cambridge u.a. 1996.

Nuss, Sabine (2006): Copyright & Copyriot. Aneignugskonflikte um geistiges Eigentum im informationellen Kapitalismus. Münster.

Peters, Jörg Thomas / Locke, John (1997): Der Arbeitsbegriff bei John Locke. Im Anhang: Lockes Plan zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit von 1697. Münster.

Polanyi, Karl (1957): Die Semantik der Verwendung von Geld. In: Ökonomie und Gesellschaft. Frankfurt/M. 1979: 317-345.

Schwab, Dieter (1975): Eigentum. In: Brunner, Otto / Conze, Werner / Koselleck, Reinhart (Hg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon zur politisch-sozialen Sprache in Deutschland, Bd. 2. Stuttgart: 65-115.

Styles, John A. (1980): ›Our Traitorous Moneymakers‹: The Yorkshire Coiners and the Law, 1760–83. In: Brewer, John / Styles, John A. (Hg.): An Ungovernable people. The English and their law in the seventeenth and eighteenth centuries. New Brunswick/NJ: 172-249.

Tabarelli, Werner (1999): Eine Inhaltsübersicht zu »Über das Geld« von Ferdinando Galiani. In: Ferdinando Galiani: Über das Geld (1751). Düsseldorf: 49-82.

Thompson, Edward P. (1963): Die Entstehung der englischen Arbeiterklasse. Frankfurt/M. 1987.

Wennerlind, Carl (2004): The Death Penalty as Monetary Policy: The Practice and Punishment of Monetary Crime, 1690–1830. In: History of Political Economy (36)1: 129-159. DOI: https://doi.org/10.1215/00182702-36-1-131.

– (2011): Casualties of Credit. The English Financial Revolution, 1620–1720. Cambridge/MA-London.

Wesel, Uwe (1982): Die Entwicklung des Eigentums in früheren Gesellschaften. In: Zeitschrift für vergleichende Rechtswissenschaft (81)1: 17-38.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

2020-06-02

Zitationsvorschlag

Stützle, I. (2020). »Blut- und schmutztriefend«: Der diskrete Charme der Staatsgewalt: Genese und Geltung von Eigentum und Geld. PROKLA. Zeitschrift für Kritische Sozialwissenschaft, 50(199), 219-237. https://doi.org/10.32387/prokla.v50i199.1886

Ausgabe

Rubrik

Artikel des Heftschwerpunkts