CfP PROKLA 203: Die USA vor und mit und nach Trump

2020-10-21

Wenn das geplante Heft im Juni 2021 erscheint, werden wir wissen, ob der Albtraum einer zweiten Präsidentschaft Trump Realität wurde oder durch das Team Biden-Harris trotz des anachronistischen Wahlsystems und aller massiven Behinderungsversuche der Republikaner vermieden werden konnte. Oder aber, ob Trump seine wiederholte Drohung, eine Wahlniederlage nicht anzuerkennen, umgesetzt hat und die USA endgültig zu einem failed state werden. Dieses Heft wird möglicherweise Trump im Titel haben, dennoch wird es nicht um seine Person gehen: um hetzerische Twitter-Meldungen und Lügereien, bizzare öffentliche Auftritte, erratische politische Entscheidungen oder die schamlose Verquickung privater Geschäfte mit dem Präsidentenamt. Die vermutlich zu Recht getroffene Diagnose einer schwer pathologischen Persönlichkeit hat dazu beigetragen, die dortigen Verhältnisse und Probleme extrem zu personalisieren und die Bedeutung der strukturellen Bedingungen für Entscheidungen und Diskurse im Rahmen von Politik, Wirtschaft und Kultur mehr und mehr in den Hintergrund zu drängen. Genau sie möchten wir aber thematisieren und danach fragen, welche Entwicklungslinien die heutige US-Politik, -Ökonomie und -Gesellschaft kennzeichnen, wo es Kontinuitäten und wo Brüche zu früheren Zeiten gibt. Weiter zum Call: https://www.prokla.de/index.php/PROKLA/callforpapers