Bd. 14 Nr. 57 (1984): Ökonomische Krise - Versagen der Krisentheorie?

Marxistische Politische Ökonomie hat gegenwärtig nicht gerade Hochkonjunktur. Es dürfte nicht übertrieben sein zu behaupten, daß die Kritik der Politischen Ökonomie als Leitwissenschaft seit geraumer Zeit ausgedient hat. Es beweist sich eine eigentümliche, antizyklische Entwicklung: Während der auslaufenden Phase der Prosperität, also bis etwa Mitte der siebziger Jahre, war das öffentliche Interesse innerhalb der Linken an theoretischen Analysen zur systemnotwendigen Krisenanfälligkeit des Kapitalismus groß; mit offenem Ausbruch der Weltwirtschaftskrise 1974/1975 und mit anhaltender Dauer der Depression sind Aufmerksamkeit und theoretische Neugier über die Ursachen der nunmehr seit zehn Jahre anhaltenden Krisenprozesse immer mehr abgebröckelt.

Veröffentlicht: 1984-12-01