Kapitalismus als Religion

  • Rudolf Thiessen
Schlagworte: Kapitalismus, Religion, Benjamin, Fundamentalismus, Ökonomie, Marx

Abstract

In einer Notiz aus dem Jahr 1921 versuchte Walter Benjamin Kapitalismus als Religion zu bestimmen, eine These, die der Autor religionsphilosophisch und kapitalismustheoretisch überprüft. Mit Blick auf den protestantischen Fundamentalismus wird deutlich, daß kapitalistisches Erwerbshandeln nicht nur 'gottgefällig' ist, sondern geradezu theologischen Maximen folgt. Der Kern dieser Maximen nähert sich dem, was Marx als Kapitalfetisch - also unter einem religiösen Terminus - analysiert hat. Diese religöse Aufladung kapitalistischen Handelns verstärkt sich, so das Resumee, wenn die objektive Wertlehre unter Bedeutungsschwund steht und subjetive Wertlehren bzw. instrumentalistische Selbstdeutungen der Ökonomie sich durchsetzen.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.
Veröffentlicht
1994-09-01
Zitationsvorschlag
Thiessen, R. (1994). Kapitalismus als Religion. PROKLA. Zeitschrift für Kritische Sozialwissenschaft, 24(96), 400 418. https://doi.org/10.32387/prokla.v24i96.988
Rubrik
Artikel des Heftschwerpunkts