Die Trommel ruft - die Banner wehn

oder: wie die KPD bei Osram streikte

Autor/innen

  • Klassenkampf Betriebsgruppe bei Osram Westberlin

DOI:

https://doi.org/10.32387/prokla.v4i11/12.1783

Schlagworte:

KPD, Osram, Streik, Klassenkampf

Abstract

Dies soll kein Bericht sein über die Lage in einem bestimmten Betrieb oder über die Arbeit unserer Betriebsgruppe, sondern wir wollen an einem konkreten Beispiel, das sich bei Osram/Westberlin Mitte November ereignet hat, die verantwortungslose und falsche Politik der sogenannten „KPD" darstellen. Das scheint uns umso wichtiger, als die KPD-AO und ihre „Rote Hilfe e. V." in ihren Zeitungen und Flugblättern mit ihren Osram-Erfolgen hausieren gehen und so ahnungslosen Kollegen und ,Menschen' (die AO trennt in ihrer Propaganda sorgfältig zwischen Arbeitern und Menschen=Studenten!) vorgaukeln, welch aktive und schlagkräftige Organisationen sie seien. Wir halten es auch für lehrreich, die Auseinandersetzung mit der AO nicht nur in der Theorie, sondern auch mal anhand eines konkreten Vorfalls zu führen.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

1974-03-01

Zitationsvorschlag

Betriebsgruppe bei Osram Westberlin, K. (1974). Die Trommel ruft - die Banner wehn: oder: wie die KPD bei Osram streikte. PROKLA. Zeitschrift für Kritische Sozialwissenschaft, 4(11/12), 273-286. https://doi.org/10.32387/prokla.v4i11/12.1783

Ausgabe

Rubrik

Artikel des Heftschwerpunkts