Identität und soziale Ordnung

Zum Verhältnis städtischer Kultur und gesellschaftlicher Hegemonie

Autor/innen

  • Karl Homuth

DOI:

https://doi.org/10.32387/prokla.v17i68.1332

Schlagworte:

Stadtpolitik, Hegemonie, Kultur, Identität

Abstract

Seit einigen Jahren erleben die meisten bundesdeutschen Großstädte eine breit angelegte kulturpolitische Offensive: Sie betrifft nicht allein aufwendig inszenierte und mit Methodender Werbung vermarktete Massenspektakel wie Stadtjubiläen, Festivals und gesamtkunstverdächtige Feuerwerke. Sie umfaßt gleichermaßen die ästhetisierende Ausgestaltung von Stadträumen, den Trend zur sogenannten postmodernen Architektur, die öffentliche Präsentation avantgardistischer Kunst, die ohnehin existierende Staatsoper, Ausstellungs- und Museenkultur, die Anlage ökologischer Nischen und die dezentralen Projekte der Alternativkultur. Man gewinnt den Eindruck, als käme diese Angebotsstruktur den kulturellen Bedürfnissen verschiedenster sozialer Gruppen entgegen.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

1987-09-01

Zitationsvorschlag

Homuth, K. (1987). Identität und soziale Ordnung: Zum Verhältnis städtischer Kultur und gesellschaftlicher Hegemonie. PROKLA. Zeitschrift für Kritische Sozialwissenschaft, 17(68), 90-112. https://doi.org/10.32387/prokla.v17i68.1332

Ausgabe

Rubrik

Artikel des Heftschwerpunkts