Die Präsidentschaftswahl 1988: Eine analytische Skizze

Autor/innen

  • Andrei S. Markovits

DOI:

https://doi.org/10.32387/prokla.v19i74.1264

Schlagworte:

Präsidentschaftswahl, USA, Gerechtigkeit, Demokraten

Abstract

Markovits analysiert die strukturellen Ursachen der Niederlage der Demokratischen Partei bei den Präsidentschaftswahlen vom November 1988, die zu erwartenden Konturen der »Bushjahre« und die gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse in den USA am Ende der 80er Jahre. Ein eindeutiger Rechtsruck ist trotz oder infolge der Reagan-Herrschaft nicht auszumachen. Der Autor macht eine potentiell mehrheitsfähige Mitte-Links-Koalition aus, wenn es den Demokraten gelänge, offensiv für soziale und ökonomische Gerechtigkeit zu mobilisieren.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.

Veröffentlicht

1989-03-01

Zitationsvorschlag

Markovits, A. S. (1989). Die Präsidentschaftswahl 1988: Eine analytische Skizze. PROKLA. Zeitschrift für Kritische Sozialwissenschaft, 19(74), 11-31. https://doi.org/10.32387/prokla.v19i74.1264

Ausgabe

Rubrik

Artikel des Heftschwerpunkts