Ökologische Krise und die Zukunft der Demokratie

Autor/innen

  • Alex Demirović

DOI:

https://doi.org/10.32387/prokla.v21i84.1138

Schlagworte:

Demokratie, Ökologie, Krise, Naturverhältnisse

Abstract

Das prekäre Verhältnis von ökologischer Krise und Demokratie verlangt nach demokratietheoretischen Lösungen. Im folgenden Beitrag werden zwei Ansätze zu einer ökologischen Verfassungstheorie diskutiert. Vor allem deren ökologische Modellbildung erweist sich, mit Blick auf das Projekt gesellschaftlicher Demokratie, als unzulänglich. Demgegenüber wird vorgeschlagen, gestützt auf einen Begriff gesellschaftlicher Naturverhältnisse, die Ausdifferenzierungslogik industrieller Gesellschaften zu demokratisieren.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

1991-10-01

Zitationsvorschlag

Demirović, A. (1991). Ökologische Krise und die Zukunft der Demokratie. PROKLA. Zeitschrift für Kritische Sozialwissenschaft, 21(84), 443-460. https://doi.org/10.32387/prokla.v21i84.1138

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 3 > >>