Die Organisierung der Seele

Elias und Foucault über Disziplin und das Selbst

Autor/innen

  • Robert van Krieken

DOI:

https://doi.org/10.32387/prokla.v21i85.1099

Schlagworte:

Elias, Foucault, Disziplin, Weber, Zivilisation, Subjektivität

Abstract

Aufhauend auf einem systematischen Vergleich der Theorien von Weber, Elias und Foucault wird eine Kritik der These vom »Zivilisationsprozeß « formuliert, in deren Mittelpunkt der Begriff der »Zivilisationsoffensive« steht. Danach ist die Rationalisierung menschlicher Subjektivität in der Geschichte moderner Gesellschaften weniger einem anonymen Prozeß zunehmender » Verflechtung« geschuldet, als vielmehr dem interessebedingten Handeln konkreter Akteure im historischen Prozeß. Untermauert wird diese Kritik an Elias durch eine Konfrontation seiner Thesen mit den Ergebnissen der neueren Sozialgeschichtsforschung.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

1991-12-01

Zitationsvorschlag

van Krieken, R. (1991). Die Organisierung der Seele: Elias und Foucault über Disziplin und das Selbst. PROKLA. Zeitschrift für Kritische Sozialwissenschaft, 21(85), 602-619. https://doi.org/10.32387/prokla.v21i85.1099

Ausgabe

Rubrik

Artikel des Heftschwerpunkts