Wem das Posthorn bläst - zur Konstruktion und Konjunktur des Nationalen

Autor/innen

  • Ludi Lodovico

DOI:

https://doi.org/10.32387/prokla.v22i87.1072

Schlagworte:

Nationalismus, Nation, Deutschland, Krieg

Abstract

Die historische Semantik des »Nationaten« im allgemeinen, von »Deutschland« im besonderen, unterlag beträchtlichen Bedeutungsverschiebungen. Ein fester Bedeutungskern, der sich auf ethnische, territoriale oder sprachliche Merkmale stützen könnte, ist nicht auszumachen. Die Konstruktion des »Nationalen« basiert auf historischen Fälschungen (»nationale Geschichtsschreibung«), Das »nationale Selbstbestimmungsrecht« konnte weder in der Geschichte, noch kann es in der Gegenwart anders als mit Gewalt durchgesetzt werden.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

1992-06-01

Zitationsvorschlag

Lodovico, L. (1992). Wem das Posthorn bläst - zur Konstruktion und Konjunktur des Nationalen. PROKLA. Zeitschrift für Kritische Sozialwissenschaft, 22(87), 189-206. https://doi.org/10.32387/prokla.v22i87.1072

Ausgabe

Rubrik

Artikel des Heftschwerpunkts