Probleme mit dem Klassenkampf in einer Zeitschrift, die sich »Probleme des Klassenkampfs« nennt? Diese Spannung kann zumindest doppelt gedeutet werden. Es kann heißen, daß eine politisch-wissenschaftliche Konzeption, die ursprünglich den Anspruch hatte, durch Analyse der empirischen Prozesse der Konstitution der Arbeiterklasse einen Beitrag zur Beschleunigung des Auflösungsprozesses der bürgerlichen Gesellschaft zu leisten - so noch in PROKLA 6 -, daß diese Konzeption anläßlich der relativen Stagnation der traditionellen
Arbeiterbewegung und des Aufschwungs der neuen sozialen Bewegungen in die Krise geraten ist und einer Neubestimmung bedarf. Es kann auch heißen, daß diese Konzeption im Kern immer noch für richtig gehalten wird, die Arbeiterklasse der entscheidende Emanzipationsträger ist, die neuen sozialen Bewegungen letztlich Teilelemente in dem Konstitutionsprozeß der Arbeiterklasse darstellen, und deshalb diejenigen, die dies nicht sehen, ihre Probleme mit dem Klassenkampf haben.

Veröffentlicht: 1981-06-01