War die publizistische und literarische Landschaft des Jahres 1983 vom »Thema: Frieden« bestimmt, so wird das Jahr 1984 vom »Thema: Technik« geprägt ( werden). Kein Büchertisch, der nicht vor Publikationen über Neue Technologien überquillt. Kein Feuilleton, das sich nicht über Computerspiele und neue Medien ausläßt. Nicht zu vergessen alle die Veröffentlichungen, die - im Zeichen des Orwellschen »1984« - das Bild eines »gläsernen Menschen« oder einer »gläsernen Gc:sellschaft« zu zeichnen nicht müde werden. Angesichts dieser Konjunktur einen Technik-Schwerpunkt zu machen, ist schwierig-und will begründet werden. Wir haben die Neuen Techniken zu dem Thema dieses Heftes gemacht, weil wir der Meinung sind, daß in Zukunft auf betrieblicher wie gesellschaftlicher Ebene durch Kapital und Staat eine neue Phase der Vergesellschaftung erreicht werden kann, die die Bedingungen links-alternativer Bewegungen und Politik neu formuliert. Es ist daher von unserer Warte aus zu fragen, ob und in welcher Weise neue Techniken, speziell die Informationstechnik als Querschnittstechnik, die stofflich-materiellen Bedingungen liefern werden, unsere Gesellschaft, d.h. unsere ökonomischen, sozialen und ideologischen Beziehungen umzustrukturieren.

Veröffentlicht: 1984-06-01