»Geld regiert die Welt« - so erfaßt der Volksmund ebenso einfach wie treffend die Tatsache, daß die gesellschaftlichen Beziehungen der Menschen in einer 'Geldwirtschaft' nicht nur wesentlich über Geld geregelt werden, sondern über diese Regelung zugleich die Ausübung von Herrschaft erfolgt. Was der Alltagsverstand immerhin auf einen 'rohen' Begriff zu bringen weiß, vermag dagegen die etablierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaft noch nicht einmal im Ansatz zu leisten. Dieses Versäumnis ist nur auf den ersten Blick verwunderlich. So vertraut Geld denen ist, die darüber verfügen, so ist es doch zugleich- um mit Max Weber zu sprechen - auch »das Abstrakteste und Unpersönlichste, was es im Menschenleben gibt«. Wer hat sich schon einmal ernsthaft Gedanken darüber gemacht, was Geld überhaupt ist; auf welchem Wege das unsvertraute Geld überhaupt unter die Leute kommt; wie sich die verschiedenen Formen von Geld zueinander verhalten.

Veröffentlicht: 1986-06-01