Vom Ursprung bürgerlicher Staaten

  • Heide Gerstenberger
Schlagworte: bürgerlicher Staat, England, Frankreich, Kapitalismus

Abstract

Seitdem die Historiographie der Haupt- und Staatsaktionen und diejenige der großen Männer abgewirtschaftet und Strukturgeschichtsschreibung sich allenthalben durchgesetzt hat, erhielt,die Staatsgeschichtsschreibung einen neuen Aufschwung. Dominiert wird sie derzeit von modernisierungstheoretisch orientierten Arbeiten. Deren allgemeines Kennzeichen ist die Darstellung eines Kontinuums der Entwicklung politischer Organisationsformen seit dem Hochmittelalter. (Exponenten eines modernisierungstheoretischen Ansatzes sind z.B. Breuer, Wallerstein, Tilly u.a., Koselleck u.a.; vgl. Literaturverzeichnis.) Wo immer der Terminus »moderner Staat« Verwendung findet, wird die Herausbildung bürgelicher Staaten als ein Prozeß der quantitativen Erweiterung und Ausdifferenzierung vorbürgerlicher politischen Strukturen beschrieben.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.
Veröffentlicht
1982-06-01
Zitationsvorschlag
Gerstenberger, H. (1982). Vom Ursprung bürgerlicher Staaten. PROKLA. Zeitschrift für Kritische Sozialwissenschaft, 12(47), 119-134. https://doi.org/10.32387/prokla.v12i47.1521

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in