Eine „tickende geostrategische Zeitbombe“?

Phosphathandel und Restrukturierungen in der globalen Düngemittelindustrie

  • Axel Anlauf
Schlagworte: Düngemittelindustrie, Phosphathandel, Welthandel, Ökologische Frage, Agrarindustrie

Abstract

Phosphor ist ein nicht ersetzbarer Nährstoff in Düngemitteln, die essentiell für die Produktion günstiger Nahrungsmittel sind. Der vorliegende Artikel analysiert die Veränderungen in der globalen Phosphatindustrie in einer longue-durée-Perspektive und geht besonders auf Entwicklungen seit den plötzlichen Preisanstiegen 2007 und 2011 ein. Zwar wird seitdem eine langfristig durchaus relevante geologische Erschöpfung des Rohstoffs Phosphatgestein diskutiert (peak phosphorus), derzeit kommt es aber eher zu einer politisch regulierten Verteuerung von Phosphatprodukten für importierende Länder (USA, Europa, Brasilien, Indien). Der Rohstoff liegt stark konzentriert in China und Marokko, die zunehmend eigene Interessen gegen die alten Zentren des Weltsystems (USA, Europa) durchsetzen können.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.
Veröffentlicht
2019-03-25
Zitationsvorschlag
Anlauf, A. (2019). Eine „tickende geostrategische Zeitbombe“?. PROKLA. Zeitschrift Für Kritische Sozialwissenschaft, 49(194), 119-135. https://doi.org/10.32387/prokla.v49i194.1417
Rubrik
Artikel des Heftschwerpunkts