Was ist die Werttheorie noch wert?

Zur neueren Debatte um das Transformationsproblem und die Marxsche Werttheorie.

  • Michael Heinrich
Schlagworte: Werttheorie, Marx, Transformation, Ökonomie

Abstract

Die Diskussion des Transformationsproblems und des neoricardianischen Ansatzes von Piero Srajfa, veranlaßten viele marxistisch orientierte Ökonomen dazu, von der Marxschen Werttheorie Abstand zu nehmen. Im vorliegenden Aufsatz werden die quantitativen Modelle der Neoricardianer einer grundsätzlichen Kritik unterzogen; es wird dagegen für eine qualitative Fassung des Wert-Preis Zusammenhangs plädiert. Die Marxsche Werttheorie wird dabei als »monetäre Werttheorie« aufgefaßt, die allerdings nicht als fertig unterstellt werden kann, sondern ihre Feuerprobe in der Entwicklung einer adäquaten Geld- und Kredittheorie erst noch zu bestehen hat.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.
Veröffentlicht
1988-09-01
Zitationsvorschlag
Heinrich, M. (1988). Was ist die Werttheorie noch wert?. PROKLA. Zeitschrift für Kritische Sozialwissenschaft, 18(72), 15-38. https://doi.org/10.32387/prokla.v18i72.1284
Rubrik
Artikel des Heftschwerpunkts